Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08:00 - 16:00 Uhr


Alle Kassen


Sprechzeiten

nach Vereinbarung


Kontakt

Prof. Dr. med. Hans F. Nauth

Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Königstr. 4
70173 Stuttgart

Tel. 0711 / 241 767
Fax 0711 / 241 768 
kontakt@frauenarzt-stuttgart-nauth.de





Laborteam                                                                                                                                                                   


IMG-0126




Arbeitsabläufe

IMG-0104In unserem zytologischen Einsendelabor werden sämtliche in der Gynäkologie anfallenden   
Abstriche und Punktate bearbeitet, untersucht und befundet. Dabei handelt es sich in erster 
Linie um die sog. Krebsabstriche vom Muttermund, die zur Früherkennung von Gebärmutter-
halskrebs und dessen Vorstufen entnommen werden. Aber auch andere Präparate gelangen 
zur Untersuchung, z.B. Abstriche aus der Gebärmutterhöhle, von Sekreten oder Punktaten der 
Brustdrüse, Punktaten des Eierstocks oder des Bauchraums, Vulvaabstriche, usw. 
Die Präparate werden registriert, nummeriert, computerisiert, nach der Papanicolaou-Methode 
gefärbt, mit einem optischen Medium eingedeckt und zusammen mit den Befundformularen 
zur mikroskopischen Befundung gegeben. Alle Präparate werden von unseren 
Zytologieassistentinnen gewissenhaft vorgemustert (" gescreent"). Alle auffälligen Präparate 
werden vom Laborleiter gemeinsam mit dem zuständigen Zytologieassistenten überprüft, 
diskutiert und einer endgültigen Diagnose zugeführt. Befunde von wissenschaftlichem Interesse 
werden fotografisch dokumentiert. 
Die zytologischen Befunde werden über Datenfernübertragung den einsendenden Ärzten und 
Kliniken mitgeteilt. Besonders auffällige und positive Befunde werden telefonisch mit dem 
Einsender diskutiert und die erforderlichen Maßnahmen  in die Wege geleitet.                                                                      





Zusatzuntersuchungen

IMG-0099UnserIMG-0100 Leistungsspektrum umfaßt neben der konventionellen Zytologie auch die sog. Dünnschichtzytologie, bei der uns die Abstrichproben in einem flüssigen Medium 
zugesandt und in speziellen Automaten oder Zentrifugen aufbereitet werden. 
Diese Methode empfehlen wir als zusätzliche Untersuchung zur konventionellen 
Zytologie, da sie die diagnostische Sicherheit erhöht, allerdings stellt sie keine Kassenarztleistung dar. Bei Bedarf können weitere diagnostische Untersuchungen, 
wie z.B. HPV-Analysen oder Tumormarkerbestimmungen ( p 16, ki 67 ) in 
Zusammenarbeit mit spezialisierten Laboratorien veranlasst werden.  





Qualitätsmanagement

In unserem Labor wird besonderer Wert auf die Qualitätskontrolle gelegt, vor allem auf die Überprüfung der Übereinstimmung zwischen zytologischem und histopathologischem Befund. Entsprechende Quartals- und Jahresstatistiken werden regelmäßig sowohl den einsendenden Ärzten als auch der kassenärztlichen Vereinigung zugestellt.
Der Qualitätskontrolle dienen auch wöchentliche Diskussionszirkel mit Berufskollegen sowie interne Laborbesprechungen mit allen Mitarbeitern, wo die aktuellen Tagesthemen diskutiert werden.
Alle Zytologie-Assistenten und der Laborleiter nehmen regelmäßig an fachbezogenen Fortbildungsveranstaltungen teil, entsprechende Zertifikate werden von der kassenärztichen Vereinigung vergeben.


IMG-0106